Frauen Hallen- und Freiluftturniere in der Saison 2011/2012

 

 

07.07.2012: Erdinger Meister-Cup 2012 - Landesfinale in Oberhaching

 

Mooser Frauenteam erreicht sensationellen 2. Platz im Landesfinale des Erdinger Meister-Cups
   
 

 
Zeitungsbericht: Was haben die Renommierclubs TSV 1860 Rosenheim, Wacker Burghausen (Herren) und FC Ingolstadt 04 (Damen) mit dem Kreisklassenteam des FC Moos-Eittingermoos gemeinsam? Auf den ersten Blick trennen diese Vereine Welten. Trotzdem standen am vergangenen Samstag alle zusammen im Endspiel des großen Landesfinales des Erdinger Meister-Cups in der Sportschule Oberhaching.
 
Dabei startete die Mooser Truppe sogar vom Lospech verfolgt in den Wettbewerb, denn kein geringerer als Bayernligameister FC Memmingen war in ihrer Vorrundengruppe gesetzt und auch zu Beginn wartete mit dem FC Ingolstadt 04 II ein sehr unangenehmer Gegner, den man ja aus dem oberbayerischen Qualifikationsturnier noch in schlechter Erinnerung hatte. Aber diesmal sollte es anders laufen und man gewann die Partie hochverdient mit 1:0. Noch eine Schippe drauf legten die Damen dann gegen die TSG Bamberg. Mit einem fulminanten 6:2 Erfolg waren sie bereits vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert und hatten gegenüber dem haushohen Favoriten FC Memmingen im abschließenden Gruppenspiel sogar das bessere Torverhältnis. Das stellte sich auch als bitternötig heraus, da der Neu-Regionalligist nur sehr wenig Torchancen zuließ. Allerdings gelang es dem FC Moos mit Glück und Geschick ein 0:0 über die Zeit zu bringen.
 
Damit stand man als Gruppensieger im Viertelfinale und der Zufall wollte es, dass der Gegner erneut FC Memmingen hieß, diesmal aber deren zweite Garnitur. In dieser Begegnung war man deutlich feldüberlegen und kam zu einem hochverdienten 2:0 Erfolg. Das selbe Bild, jedoch ohne Tore dann das Halbfinale gegen Dettelbach 09. Somit musste das Strafstoßschießen über den Einzug ins Finale entscheiden und hier sah man nach drei verschossenen Siebenmetern bereits die Felle davon schwimmen. Doch kämpfte sich die Mannschaft wieder heran und behielt schließlich mit 4:3 die Oberhand.

 

Das Unmögliche war geschafft, denn noch nie in der Geschichte des Erdinger Meister-Cups gelang einem Team aus der untersten Liga ins Endspiel des Landesfinales vorzustoßen. Dort war allerdings die Luft angesichts des langen Turniertages und des dünnen Kaders merklich raus. Dem Landesligameister FC Ingolstadt 04 konnte man nur eine Halbzeit lang Paroli bieten und verlor am Ende doch recht deutlich mit 1:4.
 
Nichtsdestotrotz zeigten die Damen des FC Moos-Eittingermoos unter den Augen der zukünftigen Trainerin Andrea Gast eindrucksvoll ihre Klasse und durften sich bei der Siegerehrung über einen Gutschein über eine Meisterfeier für 50 Personen freuen. Erst da realisierten die meisten, welch großartigen Erfolg sie soeben geschafft hatten.

  

Übrigens siegte bei den Herren der TSV 1860 Rosenheim mit 2:0 gegen Wacker Burghausen und darf sich mit dem Titel "Bayerischer Meister der Meister" schmücken. Wobei sich die Rosenheimer nur kurz über ihren riesigen Wanderpokal freuen konnten, nachdem ihnen die Mooser Frauen den Deckel entwendeten und 100,- € für die Mannschaftskasse sowie ein volles 3-Liter Weißbierglas als Auslöse für diese kleine "Unaufmerksamkeit" ausgehandelt haben :-) ...

 

Den offiziellen Bericht sowie einige Bilder findet Ihr hier!

 

  

  

01.07.2012: Erdinger Meister-Cup 2012 in Mammendorf

  

Mooser Frauenteam qualifiziert sich für das Landesfinale des Erdinger Meister-Cups
  
Zeitungsbericht: 12 oberbayerische Meisterteams, von der Kreisklasse bis hin zur Bezirksoberliga sind am vergangenen Sonntag angetreten, um sich beim diesjährigen Erdinger Meister-Cup in Mammendorf eines der beiden begehrten Tickets für das große Bayernfinale in Oberhaching zu sichern.

 

Das Mooser Team als Meister der Kreisklasse ging dabei als krasser Außenseiter ins Rennen, da fast alle Gegner höherklassig spielten. Nichts desto trotz legten die FCM-Frauen furios los. Gegen den TUS Bad Aibling, den Meister der Bezirksliga Inn/Salzach, gerieten sie zwar in Rückstand, waren aber die gesamte Zeit über das spielbestimmende Team und konnten buchstäblich in letzter Sekunde das Ergebnis noch umdrehen und einen 2:1 Sieg einfahren. Exakt dasselbe Bild in der zweiten Begegnung gegen den BCF Wolfratshausen, obwohl diese Partie deutlich enger war. Mit diesem Ergebnis stand man bereits als Gruppensieger fest und der abschließende 3:1 Erfolg über die SpVgg Röhrmoos war nur noch für die Statistik.

 

In Halbfinale wartete der FC Ingolstadt und es entwickelte sich von der ersten Sekunde an eine sehr kampfbetonte Partie mit einem klaren Übergewicht auf Mooser Seite. Allerdings vereitelte die hervorragend haltende Ingolstädter Torfrau ein ums andere Mal mit Glanzparaden den längst verdienten Führungstreffer. So kam man nicht über ein 0:0 hinaus und musste ins Siebenmeterschießen. Dort zog man letztlich äußerst unglücklich mit 2:3 den Kürzeren.

 

Lange Gesichter bei den Spielerinnen, die sich aber schon bald aufhellen sollten, da sich die Mannschaft über den parallel stattfindenden Rahmenwettbewerb (bestehend aus den Modulen Powerschuss, Balljonglage und Zielschießen) doch noch für das Landesfinale qualifizieren konnte. Damit wurde das Team am Ende für die hervorragende Leistung auf dem Platz belohnt und darf neben dem FC Ingolstadt, der sich im Finale gegen den FC Moosburg durchsetzte, als Vertreter Oberbayerns am kommenden Samstag nach Oberhaching fahren :-).
 

.

 

 

05.02.2012: RTB Cup des SV Frauenbiburg

 

Mooser Damen bezahlen Lehrgeld
 
Beim hochkarätig besetzten Frauenbiburger RTB Hallencup wurden unseren Damen wieder die Grenzen aufgezeigt.

   
In dem erlesenen Feld wurden die Gruppenspiele alle klar verloren. Zum Auftakt gegen den FFC Hof 0:4 (Bayernliga), Frauenbiburg 1:4 (Bayernliga) Torschütze Lauren. Altötting 0:5 (Landesliga Tabellenführer) und gegen Kirchberg bekam man 3 Punkte am grünen Tisch, da der Gegner kurzfristig abgesagt hatte.
Somit spielte man um Platz 7/8 gegen den SV Schechen (BOL) und verlor auch hier sang und klanglos 1:7, Torschützin Jana.
 
Kader: Franzi- Katha- Petra- Kathi- Tanja- Lauren- Jana- Nina
 
1. SV Frauenbiburg
2. TV Altötting
3. FC Forstern
4. SC Regensburg
5. FFC Hof
6. FC Ingolstadt 04 
7. SV Schechen
8. FC Moos-Eittingermoos
9. 1. FC Nürnberg
10. SV Kirchberg
 
Fazit: Ein sehr gut organisiertes Turnier bei dem man nur lernen durfte. Die Mannschaft ist viel zu grün und zu jung um gegen diese etablierten Mannschaften bestehen zu können. Somit wurden uns innerhalb zwei Wochen ganz klar die Grenzen aufgezeigt und jetzt können wir uns voll auf die Freiluftrückrunde konzentrieren um das Ziel Aufstieg realisieren zu können.

 

 

29.01.2012: Obb. Hallenmeisterschaft in Feldkirchen/Westerham

 

Enttäuschendes Abschneiden unser Mooser Damen bei der Obb. Hallenmeisterschaft
 
Noch tiefer als unsere U-17 gestern, sind unsere Damen bei der heutigen Hallenmeisterschaft gefallen und somit auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Auch die krankheitsbedingte und kurzfristige Absage von Katha kann nicht ganz als Grund herhalten für den Einbruch im Laufe des Turniers.
Die Gruppeneinteilung meinte es eigentlich gut mit uns und so traf man im ersten Spiel auf den Bezirksoberligisten SV Schechen. Die Mannschaft gewöhnte sich schnell an das hohe Tempo und Überstand die starke Drangphase des Gegners. Mit Glück, Peggy im Tor und dreimal Latte konnte Jana 15 Sekunden vor Schluss den umjubelten 1:0 Siegtreffer erzielen.
 
Im zweiten Spiel gegen den Landesligisten FC Stern München hielt man die ersten Minuten auch sehr gut mit und konnte sogar mit 1:0 in Führung gehen (wiederum Jana). Aber bereits in der 6. Minute kam Stern durch einen abgefälschten Schuss zum Ausgleich. Eine Minute später bereits der Führungstreffer von Stern und von da ab brachen alle Dämme. Man ging sang und klanglos 1:6 unter.
 
Auch nach dieser klaren Niederlage hatte man noch alles selbst in der Hand um ins Halbfinale einzuziehen. Nur ein Unentschieden gegen den FC Kochelsee-Schlehdorf (Bezirksoberliga) im letzten Gruppenspiel hätte dafür gereicht. Aber was dann ablief, war wie in einem anderen Film. Nach nur drei Minuten lag man mit 0:3 schon fast uneinholbar zurück und unterlag auch hier haushoch mit 1:5. Somit wurde aus dem Traum ins Halbfinale einziehen zu können nichts und im Gegenteil man wurde sogar Gruppenletzter (wenn auch Punktgleich mit dem Halbfinalisten FC Kochelsee).
 
Im Spiel um Platz 7 ging dann auch gar nichts mehr und man verlor wiederum, diesmal gegen den TSV Poing (Landesliga) mit 1:4. Damit war das enttäuschende Wochenende perfekt und wir wurden Letzter.
 
Kader:

Peggy- Petra- Nina- Antje- Kathi- Lauren- Jana
 
Platzierungen:
1. FC Ingolstadt 04 
2. TSV Gilching
3. FC Stern München 
4. FC Kochelsee-Schlehdorf
5. TV Altötting
6. SV Schechen
7. TSV Poing
8. FC Moos-Eittingermoos
 
Fazit:
Eine bittere Enttäuschung für alle. Ich war eigentlich guten Mutes und wie gestern war auch der Auftakt vielversprechend. Ursachen können es einige gewesen sein. Da ich aber sehr selbstkritisch bin, geht das letzte Gruppenspiel auf meine Kappe. Die taktische Einstellung war die falsche Entscheidung und somit der Hauptgrund für das schlechte Abschneiden. Ich hoffe es kommen wieder bessere Hallenzeiten für unsere Mooser Damen.
Vielleicht schon nächste Woche beim hochkarätig besetzten Turnier in Frauenbiburg...

 

 

07.01.2012: Hallenturnier des FC SF Schwaig

 

Mit sechs Spielerinnen zum Erfolg 
 
Tja, unser größtes Problem war heute die Personalsituation... Wegen gleichzeitigem U17-Turnier und den Weihnachtsferien hatten wir leider nur sechs Spielerinnen zur Verfügung. Zu allem Überfluss hat sich "Aushilfstorfrau" Bianca auch noch beim Aufwärmen verletzt und konnte nur humpelnd mit Schmerzen durchspielen...
   

Trotzdem oder gerade deswegen haben unsere Mädels ein tolles Turnier abgeliefert! Gegen den FC Langengeisling gings dann auch gleich furios los, allerdings ließ am Ende die Kraft merklich nach und es sprang "nur" ein 3:2 Sieg heraus.

 

Das gleiche Ergebnis, aber ein ganz anderer Spielverlauf im zweiten Gruppenspiel gegen die bärenstarke SG Nürnberg/Fürth 83. Stets mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen, ehe wir am Ende glücklich mit 3:2 die Nase vorn hatten.

 

Die letzte Vorrundenbegegnung gegen den TSV Nandlstadt hatte dann nur noch formalen Charakter, da der Gruppensieg schon vorher feststand. Das 2:0 ging unter dem Strich auch in Ordnung.

 

Somit ging's im Halbfinale gegen den TSV Obertaufkirchen. Die Partie endete ebenfalls mit einem hochverdienten 2:0.

 

Im Finale hatten wir eigentlich den TSV St. Wolfgang erwartet, aber der FC Langengeisling hat sich im Laufe des Turniers immer mehr gesteigert und deshalb verdient das Endspiel erreicht. Sie verlangten uns dann auch wirklich alles ab und wir kamen über ein 1:1 nicht hinaus. Das bedeutete Siebenmeterschießen und jetzt schlug Bianca's große Stunde... Zwei platzierte Schüsse fischte sie aus dem Eck und wir gewannen letztendlich verdient den Siegerpokal. Darüber hinaus konnte sich Jana über die Auszeichnung für die beste Torschützin freuen. 

 

Fazit: Ein richtig cooler (und vom Veranstalter toll organisierter) Abend in einer Halle mit super Stimmung. Es hat viel Spaß gemacht mit Euch mitzufiebern :-).

 

 

04.12.2011: Vorrunde zur Oberbayerischen Hallenmeisterschaft in Schweitenkirchen

 

Mooser Frauenteam schafft Sensation 
 
Nicht gerade rosig standen die Vorzeichen: Zuerst einmal mussten wir natürlich ausschließlich gegen höherklassige Mannschaften antreten, unsere Gegner spielten in der Kreis-, Bezirks- und sogar Landesliga. Dann kam noch dazu, dass sich Kathi eine
 Stunde vor Turnierbeginn schweren Herzens abmelden musste und uns darüber hinaus ja die 95er Jahrgänge samt Headcoaches nicht zur Verfügung standen, weil diese gleichzeitig in Moosburg die Obb. Vorrunde der U17-Juniorinnen bestreiten mussten (...und gewannen :-). Umso entschlossener gingen die übrigen Spielerinnen zu Werke, das eigentlich Unmögliche zu schaffen und in die Endrunde am 29. Januar 2012 in Feldkirchen-Westerham einzuziehen...

 

Allerdings gelang das im Auftaktspiel gegen die SG Hörgersdorf/Lengdorf noch nicht wirklich. Die Abstimmung passte nicht und Fehlpässe und Missverständnisse, leider auch von uns Aushilfsbetreuern, machten uns das Leben schwer. Trotzdem gelang ein zuletzt verdienter 3:1 Erfolg. 

 

In der zweiten Partie gegen den FC Langengeisling schaute das Ganze schon wesentlich besser aus und der Gegner wurde regelrecht überrollt. 7:0 hieß es am Ende, wobei sich Antje, die einen Super-Tag erwischte, endgültig zur Top-Goalgetterin mauserte. Allein fünf Tore gingen auf ihr Konto. 

 

Damit war klar, dass der Sieger der nächsten Begegnung wohl der Endrundenteilnehmer sein würde. Es ging gegen den Landesligisten FC Forstern, gegen den wir in allen Altersklassen eine makellos schwarze Weste haben und der alle seine bisherigen Spiele erwartungsgemäß deutlich gewonnen hatte. Doch die Entscheidung sollte vertagt werden: Unser Team begann konzentriert und ging mit Glück und Können 2:0 in Führung. Wir fingen an, langsam an die Sensation zu glauben, dann aber ließen die Kräfte merklich nach und Forstern kam zwei Minuten vor Schluss noch zum mittlerweile verdienten Ausgleich.

 

Das bedeutete, dass die Tordifferenz den Ausschlag geben musste. Forstern war bereits fertig und brachte es auf ein Torverhältnis von 15:3, bei uns dagegen standen 12:3 zu Buche. Das hieß wiederum, dass bei einem 3:0 im letzten Gruppenspiel gegen den SV Walpertskirchen ein Siebenmeterschießen anstehen würde, darunter der FC Forstern gewinnt und bei jedem Ergebnis ab 4:1 wir in die Endrunde einziehen würden. Also lag Spannung pur in dieser letzen Partie. Entsprechend nervös war unser Team zu Beginn und versemmelte mehrere hochkarätige Chancen. Nicht einmal das 1:0 brachte dann Sicherheit, im Gegenteil, Walpertskirchen konnte sogar ausgleichen. Verständlicher Jubel bei Forstern, aber der Startschuss zu unserer besten Phase. Jetzt wurden die letzten Kräfte mobilisiert und das gegnerische Tor pausenlos berannt. Und die Mädels wurden tatsächlich belohnt. 5:1 hieß es zum Schluss und damit war es amtlich: Es hatte gereicht, der Endrundenteilnehmer heißt FC.... Moos!!!

  

Glückwunsch an die gesamte Mannschaft zu dieser Wahnsinns-Leistung!!! Mädels, Ihr ward einfach nur toll :)

  

...ausnahmsweise von Euren Interims-Coaches Martin & Michi

  

Endstand:

1. FC Moos-Eittingermoos

2. FC Forstern

3. SV Walpertskirchen

4. SG Hörgersdorf/Lengdorf

5. FC Langengeisling

  

Hier der Link zum Online-Zeitungsartikel des Erdinger Anzeigers!